ARBEITSKREIS HEIMISCHE ORCHIDEEN HAMBURG  

Der Arbeitskreis

 

     

Gauß-Krüger-Rasterkarte von Hamburg

Platanthera chlorantha
(Grünliche Waldhyazinthe)
(Foto: Claus-Philipp Carstens)

Der AHO Hamburg hat sich zum Ziel gesetzt, Orchideenvorkommen auf Hamburger Gebiet zu erfassen, Bestandsentwicklungen über Jahre zu beobachten, Populationen zu schützen und durch Biotoppflegemaßnahmen zu erhalten.

Gegründet 1998, ging der AHO Hamburg aus einer Interessengemeinschaft von Mitgliedern des Vereins »D. O. F. H. Die Orchideen-Freunde Hamburg e. V.« hervor. Im Gegensatz zum Verein beschäftigt sich der Arbeitskreis ausschließlich mit europäischen bzw. heimischen Arten, deren Biologie, Verbreitung, Standortansprüche und den daraus resultierenden Notwendigkeiten zum Erhalt der Restpopulationen. Während wir in Hamburg aktiv sind, verfolgen bundesweit insgesamt 11 AHO’s (www.europorchid.de) die gleichen Ziele, um ein Gesamtbild der Bestandsentwicklungen (Populationsdynamiken) heimischer Orchideen in Deutschland zu erhalten und nachhaltig deren Vorkommen zu sichern.

Zum Erreichen der Ziele werden von den AHO Deutschland flächendeckende Kartierungs- und Biotoppflegearbeiten durchgeführt, Land gekauft bzw. gepachtet und betreut. Wesentlicher Bestandteil der AHO-Aktivitäten ist die Öffentlichkeitsarbeit, um ein möglichst breites Publikum für die Belange des Orchideenschutzes zu sensibilisieren. So wird zum Beispiel gemeinsam die Orchidee des Jahres gewählt, welche auf die Gefährdung ihrer Art u. a. durch den Verlust ihres Lebensraumes aufmerksam machen soll.

Die Hansestadt Hamburg weist auf einer Grundfläche von rund 755 km2 eine Vielfalt von 12 Orchideenarten auf, von denen nachweislich mindestens zwei Arten angesalbt wurden, d. h. nicht »ursprünglich« hier vorkommen. Unsere Orchideen findet man nicht nur in einigen der 48 Schutzgebiete Hamburgs, sondern auch in öffentlichen Grünanlagen, privaten Gärten und auf Friedhöfen. Während der Vegetationsperiode von Mai bis August ist der AHO Hamburg im gesamten Stadtgebiet unterwegs, kartiert neue Fundorte, geht Hinweisen aus der Öffentlichkeit nach und nimmt jedes Jahr aufs neue Bestandszahlen auf (Artenmonitoring). An bisher vier Fundorten führen wir in Eigenregie oder mit anderen Naturschutzverbänden (Botanischer Verein zu Hamburg, BUND, NABU) zusammen Biotoppflegemaßnahmen durch. Regelmäßig nutzen wir Informationsveranstaltungen des Botanischen Sondergartens Wandsbek und der Kleingärtnervereinigung zur bürgernahen Aufklärung in Belangen des Orchideenschutzes.

Mitglieder unterstützen uns aktiv in der Erfassung, dem Schutz und Erhalt der Hamburger Orchideenflora oder rein finanziell. Durch unsere Angliederung an den Verein »D. O. F. H. Die Orchideen-Freunde Hamburg e. V.« wird unseren Mitgliedern zudem ein interessantes Programm geboten, welches von Bildervorträgen in den Wintermonaten, bundesweite Orchideenexkursionen oder Besuchen von Orchideengärtnereien, -ausstellungen und Botanischen Gärten reicht.

Interessenten sind jederzeit herzlich willkommen, einmal bei uns vorbeizuschauen, mitzumachen oder Fragen zu stellen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder E-Mail!

 

Der AHO Hamburg

Aktualisiert: 2007-01-25 3:26 CET